Zu welchem Kontinent gehört Neuseeland

Ozeanien

Neuseeland gehört in geopolitischer Hinsicht gemeinsam mit Australien und den im Nordwest- und Südpazifik gelegenen Inseln zum sogenannten Kontinent Ozeanien. Diese Bezeichnung kann irreführend sein, da es sich nicht um einen Kontinent im eigentlichen Sinne handelt, sondern um einen rein politischen Begriff.

Neuseeland als Kontinent?

Die Frage ob Neuseeland ein Kontinent ist, muss klar verneint werden. Einen Kontinent Neuseeland gibt es nicht. Plattentektonisch befindet sich Neuseeland genau zwischen der Australischen und der Pazifischen Platte und liegt damit zwischen den Kontinenten Australien und Antarktis.

Wo liegt Neuseeland?

Am Ende der Welt?

Neuseeland liegt geografisch gesehen im Südwest-Pazifik. Seine eigenständige Lage führt gern zu der falschen Bezeichnung Kontinent Neuseeland.
Von Europa aus betrachtet bildet Neuseeland mit rund 18.000km Luftlinie Entfernung tatsächlich das berühmte Ende der Welt.

Gehört Neuseeland zu Australien?

Auf die Frage „Zu welchem Kontinent gehört Neuseeland?“ antworten viele vorschnell mit „Australien“. Dies rührt daher, dass beide Länder geschichtlich und politisch eng miteinander verbunden sind.
Von Australien aus findet man Neuseeland südöstlich der tasmanischen See, welche beide Länder voneinander trennt. Die Nähe zur Antarktis beträgt nur etwa 7000km.

Was sollte man über Neuseeland wissen, vor allem im Bezug zum Standort?

Lage auf dem Feuerring

Neuseeland befindet sich auf dem Pazifischen Feuerring, der den Pazifik halbrund umgibt. Das Abtauchen der ozeanischen unter die kontinentale Platte in dieser Zone setzt großen Druck und hohe Temperaturen frei. Die Region ist vulkanisch und plattentektonisch äußerst aktiv, was regelmäßig zu Erdbeben führt.

Neuseelands Gebirge

Die Südinsel Neuseelands weist durch ihre Entstehungsgeschichte als Druckkante hohe Gebirgszüge mit Vergletscherung auf. Die neuseeländischen Alpen sind vulkanisch aktiv und gehören als isolierter Teilbereich dem Zirkumpazifischen Gebirgsgürtel an.

Was sollte man über den dazugehörigen Kontinent Australien wissen, im Bezug zu Neuseeland?

Wo liegt Neuseeland geotektonisch gesehen?

Neuseeland liegt auf der Reibungskante zweier Platten, die seine Entstehung überhaupt erst möglich machten. Als Australien sich vom Ur-Kontinent Gondwanaland abspaltete und auf der australischen Platte nach Südosten driftete, erzeugte das durch den Druck auf die pazifische Platte die Aufwölbung der Landmassen, die heute Neuseeland bilden.

Der Kontinent Australien

Australien ist der kleinste Kontinent der Erde. Im Vergleich zu Neuseeland weist Australien mit den Snowy Mountains zwar ebenso Gebirgscharakter auf, überschreitet aber kaum 2000m Höhe. Neuseelands höchster Berg erreicht rund 3700m.
Die Bewegung des australischen Kontinents auf seiner tektonischen Platte beeinflusst auch aktuell die geologischen Gegebenheiten Neuseelands.

Gehört Neuseeland zu Australien? Wie ist es geschichtlich passiert?

Neuseeland politisch

Ein Kiwi, wie sich Neuseeländer scherzhaft bezeichnen, hört nicht gern, Neuseeland gehöre zu Australien.
Rein politisch ist Neuseeland mit seinen Hauptinseln, der Nord-und der Südinsel, sowie kleineren vorgelagerten Inseln ein autonomer Inselstaat und fungiert, ebenso wie Australien, als parlamentarische Demokratie unter der konstitutionellen Monarchie Großbritanniens.

Neuseeland und Australien geschichtlich

Auf geschichtlicher Basis hatte Australien einen wesentlichen Anteil an Neuseelands Eigenständigkeit. Beide Länder wurden ehemals als Kolonien von der britischen Krone regiert. Als Australiens Staaten 1901 den Zusammenschluss zum Commonwealth of Australia wagten, schloss sich Neuseeland diesem Bündnis an und erlangte 1931 die vollständige Unabhängigkeit.

Neuseeland oder in Englisch „New Zealand“, ist ein Inselstaat im Pazifischen Ozean. Er liegt etwa 2.000 Kilometer südöstlich von Australien entfernt und gehört zu dem australischen Kontinent.

Seit dem Neuseeland entdeckt wurde, siedelten sich Menschen auf der grünen Insel an. Es gibt keine eigentlichen Ureinwohner, die ersten Einwohner waren allerdings die Maori. Sie kamen aus Polynesien und besiedelten Neuseeland ab dem  11. Jahrhundert. nach Neuseeland. Erst ungefähr 800 Jahre später kamen auch Europäer und erst im 20. Jahrhundert folgten auch Einwanderer von den pazifischen Inseln und aus Asiens. Sie alle formen die freundliche, lebhafte und multikulturelle Gemeinschaft Neuseelands.

Das Klima in Neuseeland ist mild und eignet sich hervorragend für die Tierzucht. Aufgrund der wenigen Einwohner ist die üppige Naturvielfalt noch grösstenteils unberührt. Dadurch hat sie sich den Namen „grüne Perle des Pazifiks“ verdient. Seit dem die ersten europäischen Siedler nach Neuseeland kamen, gehört die Schafzucht zu einem der wichtigsten Wirtschaftszweige.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.